Zum Menü Zum Inhalt Zur Fußzeile
Leichte Sprache / Deutsche Gebärdensprache
Der Marterialise Neubau

Das neue Metall-Kompetenzzentrum für 3D-Druck von Materialise in Bremen

Materialise startet neues Metall-Kompetenzzentrum für 3D-Druck

Am 21. April 2021 hat Materialise sein neues Metall-Kompetenzzentrum für 3D-Druck in Bremen bezogen.

Nach dem Spatenstich mit Bremens Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte am 9. Oktober 2019 wurde der Neubau trotz der Corona-Pandemie plangemäß in knapp eineinhalb Jahren fertiggestellt. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Belgien investierte rund 7,5 Millionen Euro in das Bauvorhaben. Der Neubau erstreckt sich über 3500 qm Fläche. Er bietet Platz für über 120 Mitarbeiter und mehr als 30 industrielle Metall-3D-Drucker sowie zugehörige Anlagen und Geräte zur Abdeckung der gesamten Prozesskette

Als einer der weltweit führenden Anbieter von 3D-Druck-Software- und Dienstleistungen verfolgt Materialise in Bremen das Konzept einer integrierten Produktion und Entwicklung im neuen Metall-Kompetenzzentrum. Die Bereiche Forschung, Softwareentwicklung und Fertigung sollen unter einem Dach zusammenarbeiten und wechselseitig noch stärker voneinander profitieren. Ein Schwerpunkt bei der Forschung in Bremen wird die Steigerung der Nachhaltigkeit des 3D-Drucks sein.

www.materialise.com

[ Weitere News ]

16. Dezember 2021

Wie in Bremen eine Maschine der Extreme Aufsehen erregt

Glühende Hitze und enormer Druck: Die neue heiß-isostatische Presse im Technologiezentrum Ecomat begeistert Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Mit ihr schlägt die Bremen im 3D-Druck ein neues Kapitel […]
14. Dezember 2021

Neues Forschungsprojekt TIRIKA für nachhaltige Luftfahrttechnologien bewilligt

Das neue Forschungsprogramm TIRIKA unter Bremer Führung kombiniert eine ganzen Reihe an Luftfahrtinnovationen.
10. Dezember 2021

Computertomographie-Gruppe feiert einjähriges Bestehen

Kompetenzen im Bereich der Röntgen-Computertomographie aufbauen – das ist das Ziel einer gemeinsamen Arbeitsgruppe der ECOMAT-Partner Airbus und Testia